Animecloud The cloud is yours

Mokke

Mokke
8.00/10.00 (1 Stimme)
Anime: Mokke
Jahr:2007
Folgen: 24
Sprache:
Untertitel:
Status: Abgeschlossen

Die beiden Schwestern Shizuru und Mizuki wachsen in einem kleinen Ort inmitten einer reichhaltigen Natur bei ihrem mürrischen Großvater, einem Shinto-Priester auf. Shizuru ist die ältere, eher still, scheu und introvertiert. Die jüngere Mizuki ist hingegen ein abenteuerlustiger Frechdachs mit viel Temperament und extrovertiert. Shizuru verfügt ebenso wie ihr Großvater über die besondere Gabe, die zahlreichen Wesen der japanischen Götter- und Geisterwelt sehen zu können, die für die Augen gewöhnlicher Menschen unsichtbar bleiben. Ihre kleine Schwester Mizuki kann diese Naturgeister zwar nicht sehen, scheint sie aber geradezu magisch anzuziehen und gerät dadurch immer wieder in teils nicht ungefährliche Schwierigkeiten. Durch die Unterweisungen ihres Großvaters lernen die beiden Mädchen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und begreifen die Wichtigkeit der Harmonie zwischen den Menschen und den spirituellen Kräften der Natur. Obwohl sich ein gewisser roter Faden durch die Episoden dieses Anime zieht, erzählt doch jede Episode in sich geschlossen eine Geschichte über die Begegnung der Schwestern mit einem Naturgeist, einem Dämon oder einer Gottheit, von denen die Japaner nach altem Glauben immerhin eine unendliche Anzahl haben sollen. Besonders angenehm ist hierbei, dass es kein klares Schwarz/Weiss-Schema gibt. Alles hängt vom Blickwinkel des Betrachters ab. Gutes kann böse Konsequenzen haben und Böses kann Gutes hervorbringen. Und so steckt auch zwischen den Zeilen der Geschichten immer eine besondere Weisheit und am Ende eine bestimmte Moral. “Mokke” entwickelt viel Gefühl und transportiert auf der einen Seite Ruhe, Mystik und Spiritualität – auf der anderen Seite verzichtet es jedoch nicht auf Fröhlichkeit und Humor. Und stets ist ein wenig Spannung dabei und gelegentlich auch etwas Grusel. Die Kombination aus allem macht diesen Anime zu einer leisen Perle, die sich wohltuend aus dem Mainstream abhebt.


Du bist nicht eingeloggt und schreibst deshalb einen Kommentar als Gast